Nase des Hundes

Geruchssinn

Die Hundenase ist ein faszinierendes Sinnesorgan. Je nach Größe des Hundes, verfügt dieser im Durchschnitt über 125 - 220 Millionen Riechzellen. Dadurch sind unsere Fellnasen in der Lage die Gerüche um ein vielfaches differenzierter wahrzunehmen als wir Menschen.

Auslastung

Es gibt natürlich sehr viele Möglichkeiten einen Hund auszulasten. Aber warum soll man nicht die Option nutzen, die dem Hund von Natur aus vorgegeben ist?

So wie es sehr viele unterschiedliche Möglichkeiten gibt sich mit seinem Hund zu beschäftigen, so gibt es auch bei der Nasenarbeit sehr viele verschiedene Optionen. Es muss nicht immer das zeitintensive und professionelle Arbeiten, wie Dummy-Training, Rettungshundearbeit oder Mantrailing sein. Man kann seinen Hund auch mit "Hobbynasenarbeit" sehr gut auslasten und zufrieden stellen. Im Vordergrund steht die passende Beschäftigung des Hundes, ein harmonisches Mensch-Hund-Team und natürlich das spannende Miteinander!

 

Harmonie in der Mensch-Hund-Beziehung

Hat man eine gute Balance zwischen körperlicher und geistiger Auslastung geschaffen, werden dem Hund keine ärgerlichen "Ersatzprogramme" einfallen.

Dies schafft die Basis für ein harmonischen Miteinander.